Medica

searching

Der Bischof unter dem AKF Schirm   

23.03.2012

Am 22. März 2012 füllte sich die wunderschön geschmückte Katholische Kirche in Lenzburg bis auf den letzten Platz. Der AKF feierte sein 100-Jahr-Jubiläum und ist mit 100 Frauen eingezogen, welche jede eine Rose nach vorne brachte. Die Frauen der Fachgruppe Kirche haben einen feierlichen Gottesdienst vorbereitet, welcher musikalisch von Regula Blum und ihrem 70-köpfigen Frauenchor begleitet wurde. Bischof Felix Gmür, Landammann Dr. Urs Hofmann, SKF Präsidentin und weitere Gäste haben den Gottesdienst mitgefeiert.

100 Jahre AKF
100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF100 Jahre AKF

In zwei Proben haben 70 Frauen aus dem ganzen Kanton unter der Leitung von Regula Blum die Lieder für den Jubiläumsgottesdienst einstudiert. Simone Steinmann am Klavier und an der Orgel, Franziska Peterhans am Jambee und Sologesang und Edith Schaffner mit der Flöte haben sie begleitet. 

Drei Frauen (Caroline Meier-Machen, Martha Schilling und Beatrice Hausherr) sowie Bischof Felix Gmür haben je ein Statement zum vergangenen, heutigen und künftigen Frauenbund und seiner Wichtigkeit abgegeben. Es war sehr spannend, wie und wo der AKF sein Wirken bereits zum Ausdruck gebracht hat und wie wichtig sein Engagement auch für die Zukunft ist.

Im Anschluss an den Gottesdienst blickte die Slampoetin, Marguerite Meyer mit treffenden Worten auf die AKF-Geschichte zurück. Es war dem AKF eine besondere Freude, Grussworte der SKF-Präsidentin, Rosmarie Koller, des Landammanns Dr. Urs Hofmann, der Bundesrätin Doris Leuthard, der Stadträtin Franziska Möhl und der IGEB-Präsidentin, Elisabeth Huwyler, zu hören. Sie brachten sehr viel Wertschätzung gegenüber dem AKF zum Ausdruck. Die beiden AKF-Co-Präsidentinnen Vroni Peterhans und Beatrice Hausherr haben zum Dank und als Erinnerung an den wunderbaren Anlass einen AKF-Schirm überreicht. Nach zwei kurzweiligen Stunden haben sich alle den wunderbar vorbereiteten und mundigen Apéro und Stehlunch der „Apérochuchi Freiamt“ verdient. Bei strahlendem Sonnenschein konnten im Innenhof des Pfarreizentrums verschiedene Häppchen, warme Suppen und ein gutes Glas Wein genossen werden. 

Text der Slam Poetin Marguerite Meyer
Marguerite Meyer ist Slam Poetin und Moderatorin aus dem Aargau und lebt derzeit in Wien. Ihre Kontaktangaben sind beim AKF-Präsidium erhältlich.

Die Delegiertenversammlung

Eine Überraschungstorte mit verschiedenen Desserts, Kuchen und Kaffee hat die über 220 Frauen zur Delegiertenversammlung erwartet. Dabei wurde der Nachmittag mit einem „Happy Birthday“ auf den AKF eröffnet. Marguerite Meyer trug weitere lustige aber auch nachdenkliche Texte vor. Die Co-Präsidentinnen führten zügig durch die traktandierten Geschäfte. Dabei wurde wiederum aus dem AKF-Sanitasfonds je Fr. 3000.- an eine gemeinnützige Organisation im Kanton Aargau gespendet. Dieses Jahr gingen die Spenden an die Fachstelle Pflegekind, Clown „Ron Dideldum“ und an die Jugend-Rotkreuz-Gruppe. Als Leiterin der Fachgruppe Gesellschaft wurde Elisabeth Ochsner neu in den Vorstand gewählt. Es gab weitere Texte der Slampoetin und Grussworte von verschiedenen befreundeten Verbänden und Organisationen. Der Vorstand wurde dabei reichlich beschenkt mit feinen Süssigkeiten, stärkenden Getränken und wunderbaren Blumen. Mit dem SKF-Frauenbandenlied wurde die Versammlung abgeschlossen, und anschliessend nochmals auf das Geburtstagskind angestossen.

Der AKF-Kantonalvorstand freut sich, dass dieser Jubiläumstag ein grosser Erfolg war und von allen nur positive Echos eingegangen sind. Das motiviert die Frauen für ihr weiteres Engagement und macht Mut. Ein besonderer Dank geht an die Pfarrei Lenzburg, welche die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und den Blumenschmuck in der Kirche gespendet hat und an Patrick Maurer, welcher die Frauen bereits am Mittwoch und den ganzen Tag am Donnerstag sehr hilfsbereit unterstützt hat. Auch dankt der AKF allen Sponsoren, Spenderinnen und Spendern, sowie allen helfenden Händen.

Claudia Burkard-Theiler


Römisch-Katholische Kirche im Aargau